BLS: Sozialpartnerschaft gestärkt

BLS: Sozialpartnerschaft gestärkt © BLS
12.07.2018

In den vergangenen Wochen konnte transfair die sozialpartnerschaftliche Zusammenarbeit mit der BLS erfolgreich stärken. Die neuen Bestimmungen des Arbeitszeitgesetz (AZG ) treten auf den Fahrplanwechsel 2018/2019 in Kraft.

transfair hat die Auswirkungen der Revision (u.a. auf Ruhesonntage, Umsetzung Pausenregelung, Höchstarbeitszeit, Jahreseinteilung) gemeinsam mit der BLS geprüft und den jeweiligen Anpassungsbedarf an die Arbeitszeitregeln der BLS verhandelt. Die BLS kann durch die neuen AZG-Bestimmungen bei der Pausenregelung sowie durch Flexibilisierungen bei den Zeitzuschlägen/Sonntagen Produktivitätsgewinne erzielen. Für transfair war daher klar, dass die BLS die Hälfte dieses Gewinnes an die BLS-Mitarbeitenden weitergeben muss. Das nun vorliegenden Verhandlungsresultat trägt der Forderung des Personalverbandes Rechnung.

Die neuausgehandelten Pausen- und Sonntagsregelungen bringen der BLS die gewünschte Flexibilisierung, berücksichtigen aber genauso die Bedürfnisse der Mitarbeitenden. Zudem konnte transfair für die Mitarbeitenden im Gleisbau einen schnelleren Lohnaufstieg aushandeln. Ebenso verpflichtet sich die BLS den gewährten Vaterschaftsurlaub (10 Tage) sowie den Mutterschaftsurlaub (18 Wochen 100 Prozent Lohnfortzahlung, unabhängig vom Beschäftigungsgrad) im GAV zu vollziehen. Die Verhandlungen fanden in einem konstruktiven Rahmen statt, waren sachbezogen und lösungsorientiert. Die Umsetzung der AZG-Revision im GAV BLS wird per Fahrplanwechsel 2018/2019 vollzogen.
Einsatzbereiche
BLS