transfair übt Kritik am BIT und wird gehört!

transfair übt Kritik am BIT und wird gehört! Giovanni Conti mit Janine Wicki, transfair Branchenleiterin öffentliche Verwaltung, © transfair
29.08.2013

Die Arbeitssituation im Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) ist nach wie vor belastend. Darüber hat transfair heute mit der BIT-Direktion gesprochen. Unsere Kritik ist angekommen! Direktor Giovanni Conti will für seine Mitarbeitenden ein offenes Ohr haben.

Bei unserer Werbeaktion im BIT Mitte Juli kam transfair mit vielen Mitarbeitenden in Kontakt. Im Nachgang zur Werbeaktion erhielten wir zahlreiche E-Mails von Mitarbeitenden, die detailliert Rückmeldungen machten und den Ablauf der Reorganisation, den Umgang mit den Linienvorgesetzten, die hohe Arbeitsbelastung, die neuen Abläufe - um nur einige Beispiele zu nennen -  als sehr belastend schilderten. Aufgrund dieser Rückmeldungen führten wir in den vergangenen Wochen persönliche Gespräche, um uns ein noch genaueres Bild zu machen. Wir danken an dieser Stelle allen Mitarbeitenden des BIT, die transfair ihr Vertrauen entgegengebracht haben.
 

Kritisches Feedback an die BIT-Direktion

In einem offenen und konstruktiven Rahmen fand heute eine Aussprache zwischen transfair, dem Direktor des BIT, Giovanni Conti, und dem HR-Chef des BIT, Marcel Schädeli, statt. Direktor Conti hörte sich sämtliche Kritikpunkte an und nahm diese sehr ernst. Die von uns vorgebrachten Punkte waren zu einem grossen Grad deckungsgleich mit den Rückmeldungen, welche die Direktion aus dem „Pulsmesser“ (Mitarbeiterbefragung zur Reorganisation ON-BIT) erhalten hat. Der Direktor wird morgen vor der ganzen Belegschaft zu den einzelnen Kritikpunkten Stellung nehmen.
 

Wenden Sie sich an den Direktor!

Giovanni Conti bittet alle Mitarbeitenden, die das Gefühl haben, dass sie nicht gehört werden oder dass ihre Kritik in der Linie versandet, sich in einem E-Mail (verschlüsselt) direkt an ihn zu wenden. Er ist auch bereit - wenn gewünscht - ganze Teams zu empfangen und anzuhören. Wir möchten Sie ermutigen von diesem Angebot zu profitieren! Wir begleiten Sie gerne.
 

Wie weiter?

Am 18. Oktober 2013 wird ein nächstes Sozialpartnertreffen am neuen BIT-Standort in Zollikofen stattfinden. Wir werden Sie per Newsletter und magazin auf dem Laufenden halten.