transfair erreicht wichtigen Etappensieg beim Vaterschaftsurlaub

transfair erreicht wichtigen Etappensieg beim Vaterschaftsurlaub © Fraenzel, photocase.com
13.03.2014

Eines der prioritären Verbandziele von transfair ist es, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Wir haben uns daher stark für den Ausbau des Vaterschaftsurlaubes in der Bundesverwaltung eingesetzt. Diesem Ziel sind wir nun einen wichtigen Schritt näher gekommen. Laut einer jüngst verabschiedeten Empfehlung des Eidgenössischen Personalamts ist neu ein mehrmonatiger unbezahlter Vaterschaftsurlaub möglich.

Seit rund zwei Jahren fordern wir im Rahmen der Lohnverhandlungen mit Bundesrätin Widmer-Schlumpf den Vaterschaftsurlaub in der Bundesverwaltung weiter auszubauen. Die Vorsteherin des EFD zeigte sich gegenüber der Forderung offen. Nun hat das Eidgenössischen Personalamt auf unsere Initiative hin eine Empfehlung für die gesamte Bundesverwaltung verabschiedet. Die Empfehlung hält fest, dass ein Bezug eines mehrmonatigen unbezahlten Vaterschaftsurlaubes möglich ist. Auch ein Splitting des Urlaubes ist möglich. Der Urlaub muss innerhalb von 24 Monaten nach Geburt bezogen werden.

transfair begrüsst den Entscheid ausdrücklich! Er unterstreicht, wie wichtig der Vaterschaftsurlaub für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist. Und wir sind überzeugt, davon profitiert die ganze Gesellschaft.
 

Unser Einsatz geht weiter

Für transfair geht die Arbeit weiter, denn die nächste Etappe steht bevor: Langfristiges Ziel muss es sein, die Empfehlung im Bundespersonalrecht gesetzlich zu verankern!


» Hier geht es zur Empfehlung
 
Einsatzbereiche
Bundesverwaltung