Wie weiter mit dem Rentenalter?

Wie weiter mit dem Rentenalter? © tunedin/fotolia
10.09.2018

Die Frage brennt unter den Fingernägeln: Wie geht es weiter mit der drohenden Erhöhung des Rentenalters? Die kurze Antwort dazu lautet: Noch ist nichts entschieden, der Bundesrat wird voraussichtlich im Herbst 2018 darüber beraten. Soweit also nichts Neues.

Die längere Antwort lautet: Momentan arbeiten diverse Stellen  an verschiedenen Lösungsvarianten sowohl für die Grenzwache wie auch für das Berufsmilitär. Die Personalverbände halten dabei die Reihen eng geschlossen und arbeiten intensiv zusammen, um die Interessen ihrer Mitglieder zu verteidigen.  So haben sich transfair, Garanto und swissPersona im Juni 2018 mit einem Schreiben an Bundesrat Ueli Maurer gerichtet, um ihm die Resultate der von den einzelnen Verbänden durchgeführten Umfragen zukommen zu lassen und ihn noch einmal über die Stimmung an der Basis ins Bild zu setzen. Den Brief können Sie hier einsehen.
 
transfair macht sich für Sie stark
Als nächster Schritt werden das Eidgenössische Personalamt und die Personalverbände den Bericht zuhanden des  Bundesrates vorbereiten. transfair wird sich insbesondere für faire und umfassende Übergangsregelungen für die bisherigen Mitarbeitenden einsetzen. Wer bereits die Erhöhung des Rentenalters auf 60 Jahre hinnehmen musste, soll nicht nochmals gestraft werden!
 
Sobald der Bundesrat den Bericht erhält, wird transfair über seinen Präsidenten, Nationalrat Stefan Müller-Altermatt, den Kontakt zu den einzelnen Bundesräten suchen, um direkt mit diesen über die Pensionierungsregelungen und die Auswirkungen eines Entscheides zu sprechen. Der Personalverband wird sich bis zuletzt  für seine Mitglieder einsetzen und wird nichts unversucht lassen, um den Bundesrat davon zu überzeugen, von der Erhöhung des Rentenalters bei den bestehenden Mitarbeitenden abzusehen.