Swissmedic: Lohnerhöhungen von 0.8 Prozent für 2016

Swissmedic: Lohnerhöhungen von 0.8 Prozent für 2016 © transfair
05.01.2016
Die Löhne bei Swissmedic steigen 2016 im Schnitt um 0.8 Prozent an. Dies ist das Ergebnis der Lohnverhandlungen zwischen den Personalverbänden und Swissmedic. Die für Lohnmassnahmen zur Verfügung stehenden 0.8 Lohnprozent unterteilen sich folgendermassen:
  • 0.4 Prozent für den Erfahrungsanstieg. Dies bedeutet eine Lohnerhöhung von 0.5 Prozent für all jene Mitarbeitende, die noch nicht das Maximum des Erfahrungsanstieges erreicht haben.
  • 0.4 Prozent werden für individuelle leistungsbezogene Lohnerhöhungen eingesetzt.
Da die für die Lohnverhandlungen relevante Teuerung mit -1.3 Prozent deutlich negativ ist, steigen die Löhne real spürbar an. Ein Ausgleich der Teuerung entfällt.

Angesichts der angespannten Lage in der öffentlichen Verwaltung – Sparmassnahmen und Verzicht auf Lohnverhandlungen für die Bundesverwaltung – ist transfair mit dem erzielten Ergebnis zu Gunsten der Mitarbeitenden von Swissmedic zufrieden.