Sozialpartnertreffen mit der FINMA

Sozialpartnertreffen mit der FINMA © finma
07.05.2018

Am 30. April 2018 traf sich transfair mit dem Direktor der FINMA, Mark Branson, und dem Leiter Human Ressources, Adrian Röthlisberger, zum Sozialpartnertreffen. Diskutiert wurde dabei über die Resultate der Personalumfrage, über die Aspekte des «diversity managements» sowie über die Lohnmassnahmen für 2018.

Es war eine umfangreiche Traktandenliste, die am Sozialpartnertreffen mit der FINMA diskutiert wurde. In konstruktiver Stimmung wurden verschieden Aspekte der Arbeitsbedingungen beleuchtet. Die von den Verbänden vorgebrachten Vorschläge und Haltungen wurden offen besprochen.
 
«diversity mamangement» - ein wichtiges Thema
Rund um die Diskussion zu den Resultaten der Personalumfrage der FINMA wurden verschieden Aspekte des «diversity managements», vor allem aber Frauenförderung und Sprachenvielfalt, besprochen. In einem offenen Austausch haben sich die Sozialpartner Entwicklungsmöglichkeiten, vorgesehene Massnahmen und Vorschläge der Verbände ausgetauscht. Ein wichtiges Element dabei sind die Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit - auch im Kaderbereich.
 
Lohn: Auch Teuerung ausgleichen!
Von Seiten der FINMA wurden die für 2018 vorgesehenen Lohnmassnahmen erörtert. Für transfair ist neben den individuellen Lohnmassnahmen aber auch ein genereller Anteil zum Ausgleich der Teuerung wichtig. Dies damit auch all jenen Mitarbeitenden der FINMA eine Lohnentwicklung ermöglicht werden kann, die bereits am Maximum ihres Lohnbandes angelangt sind. Das Anliegen ist bei der FINMA platziert und wird von dieser weiterverfolgt.
 
Auch das Vorsorgewerk der FINMA wird 2019 seine technischen Parameter anpassen müssen. Thema am Sozialpartnergespräch waren deshalb auch die vorgesehenen Abfederungsmassnahmen, mit welchen die drohenden Renteneinbussen aufgefangen werden sollen.
 
Die Sozialpartnertreffen werden weitergeführt, das nächste Treffen ist für 2019 vorgesehen.