Sozialpartnertreffen CdA: Im Zeichen des Wandels

Sozialpartnertreffen CdA: Im Zeichen des Wandels © Schweizer Armee ZEM
21.12.2016
Vieles ist im Wandel bei der Armee. Das Treffen der Sozialpartner am 2. Dezember war das letzte unter dem per Ende Jahr abtretenden CdA André Blattmann und gleichzeitig das erste mit seinem Nachfolger, Divisionär Philippe Rebord. Mit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) verändert sich aber auch für die Mitarbeitenden sehr viel.

WEA: Prozess läuft

Wichtigstes Traktandum war dementsprechend der anstehende Personalumbau und –abbau. So muss der Personalbestand von ursprünglich 9‘530 Vollzeitstellen auf 9‘150 Vollzeitstellen reduziert werden. Gleichzeitig findet eine Aufstockung in den Bereichen Luftpolizei, Cyberkriminalität und in der Projektarbeit statt.
Thematisiert wurden der Prozess und die Bemühungen des VBS, diesen Umbau zu stemmen. Angesprochen wurden konkret die Situation der Militärischen Sicherheit und der Luftwaffe in Sion. Daneben war auch die Situation der Fachberufsmilitär ein Thema, wie auch die Auswirkungen von FABI auf die Versteuerung der privaten Verwendung der Dienstfahrzeuge.

Herausforderungen für neuen CdA

Nachdem die WEA politisch alle Hürden gemeistert hat, übergibt CdA Blattmann den Stab an Divisionär Rebord. transfair dankt dem scheidenden CdA für die jederzeit gute Sozialpartnerschaft und den Einsatz für die Mitarbeitenden.

Auf seinen Nachfolger warten grosse Herausforderungen. Die grosse Verunsicherung und die zahlreichen Veränderungen, welche die WEA auslöst, bedingen eine offene, transparente Kommunikation und einen engen Einbezug der Sozialpartner. transfair ist zuversichtlich, dass dies auch unter Divisionär Rebord weiterhin so gelebt werden wird.
Einsatzbereiche
VBS, Mil Sich