Schadenwehr Gotthard: Das neue Bereitschafts- und Einsatzmodell kann umgesetzt werden

Schadenwehr Gotthard: Das neue Bereitschafts- und Einsatzmodell kann umgesetzt werden
01.12.2014

Schadenwehr Gotthard: Das neue Bereitschafts- und Einsatzmodell kann umgesetzt werden.

Am vergangenen Freitag konnten wir im Rahmen konstruktiver Verhandlungen unsere letzten Differenzen mit dem Generalsekretariat VBS bereinigen und dabei einen wichtigen Erfolg erzielen:


Nachtarbeit wird neu mit einer Zulage von 70 % anstatt wie geplant 50 % vergütet!

Beim Zeitzuschlag zwischen 4.00 und 5.00 Uhr hatte das VBS Verständnis für unsere Forderung, die Rechtsgrundlage bietet jedoch schlichtweg keinen Auslegungsspielraum. transfair ist der Überzeugung, dass mit dem neuen Einsatz- und Bereitschaftsmodell nun ein Gesamtpaket geschnürt werden konnte, dass der Sicherheit und der Mitarbeiterzufriedenheit (Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Gesundheit) Rechnung trägt.


Das neue Modell wird nun ab dem 1. Dezember 2014 im Rahmen eines Tests umgesetzt und nach in Kraftsetzung der neuen Bundespersonalverordnung mit entsprechenden Grundlagen für das neue Modell der Schadenwehr Gotthard voraussichtlich per 1. Februar 2015 offizialisiert werden können. Wir danken den Mitarbeitenden der Schadenwehr Gotthard, den Verantwortlichen beim ALC Monte Ceneri, dem EPA, dem SECO und nicht zuletzt dem GS VBS für die gute, konstruktive und effiziente Zusammenarbeit!

Einsatzbereiche
VBS