SEM: Arbeit an Projekt UNOS schreitet voran

SEM: Arbeit an Projekt UNOS schreitet voran © transfair
29.05.2017

Bereits zum vierten Mal tagte Mitte Mai 2017 das UNOS-Soundingboard des SEM. Mitarbeitende, Verantwortliche des HR und Personalverbände diskutieren dort gemeinsam das Grossprojekt «UNOS», mit welchem der Asylbereich neu organisiert wird. Hauptthema waren dieses Mal die Auswirkungen auf die Mitarbeitenden.

Mit UNOS wird sich beim SEM einiges ändern. Der Asylbereich wird dezentraler organisiert unddie Abläufe müssen der neuen Asylgesetzgebung angepasst werden. Dies führt für die Mitarbeitenden zu erheblichen und spürbaren Veränderungen. Um das Projekt breiter abzustützen, begleitet ein Soundingboard, bestehend aus Mitarbeitenden, den Verantwortlichen des HR und den Personalverbänden, UNOS eng.

Mitarbeitende im Mittelpunkt von UNOS
In seiner vierten Sitzung befasste sich das Soundingboard schwerpunktmässig mit den Fragen rund um den künftigen Einsatz der Mitarbeitenden. Diskutiert wurden die rechtlichen Aspekte wie auch die vorgesehenen Prozesse, um die Mitarbeitenden in die neuen Strukturen und die neuen Arbeitsplätze zu überführen. Aus Sicht von transfair ging es also um das zentralste Element dieser Reorganisation.

Die ausgiebigen, aber konstruktiven Diskussionen zeigten denn auch auf, wo die heiklen Punkte liegen, wo noch Fragen offen sind und entsprechender Kommunikationsbedarf vorhanden ist. Diese werden nun in den nächsten Sitzungen des Projektsteuerungsausschusses behandelt. Zudem werden weitere Fragestellungen zum Personal auch Teil der nächsten Sitzung des Soundingboards sein.

Haben Sie Fragen? Brauchen Sie Unterstützung und Beratung? Unsere Regionalsekretariate stehen Ihnen gerne zur Seite.
Einsatzbereiche
SEM