Projekt Laufbahnentwicklung im EDA

Projekt Laufbahnentwicklung im EDA © vchalup / fotolia.com
30.05.2016

Das EDA prüft die Laufbahnentwicklung im Bereich «auswärtige Angelegenheiten».

Die Geschäftsprüfungskommission des Ständerates hat sich kürzlich mit der Eignung des Personals im diplomatischen Dienst beschäftigt und in ihrem Bericht zu Händen des Bundesrates sechs Empfehlungen formuliert. Die Direktion für Ressourcen (EDA) wird die geforderten Untersuchungen vornehmen. Ihr Augenmerk wird sie jedoch auf sämtliche Laufbahnen in den auswärtigen Angelegenheiten richten. Dabei wird die Möglichkeit, im diplomatischen Dienst von einem Laufbahn- zu einem Funktionssystem zu wechseln, im Mittelpunkt der Überlegungen stehen. Die Ergebnisse eines Systemwechsels bleiben vorerst offen und würden sich nicht sofort auswirken. Gleichzeitig prüft das EPA die Entwicklung des Lohnsystems des Bundes.
 
Mitwirkung gewährleistet
Das Departement sichert den Sozialpartnern und Interessengruppen Mitwirkung zu. Das Projekt ist in verschiedene Unterprojekte aufgeteilt und steht unter der Gesamtverantwortung der Direktion für Ressourcen. Das Departement will die Gesichtspunkte der verschiedenen Berufsgruppen innerhalb des EDA, vor allem jene des diplomatischen und konsularischen Personal sowie jene der wissenschaftlichen Mitarbeitenden, und auch jene der Sozialpartner in das Evaluationsprojekt mit einbeziehen. Mitglieder des EDA, welche sich am Projekt beteiligen möchten, sind gebeten, uns bis zum 6. Juni 2016 zu kontaktieren (matthias.humbel@transfair.ch).
 
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Rotationen und Versetzungen stellen besondere Herausforderungen an die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Diese ist ein zentrales Anliegen von transfair.
Einsatzbereiche
EDA