Herausforderungen 2015 der Branche Öffentliche Verwaltung

Herausforderungen 2015 der Branche Öffentliche Verwaltung ©Fotalia Robert Kneschke
22.01.2015

Externe Mitarbeitende in der Bundesverwaltung

Über grosse Teile der Bundesverwaltung hinweg arbeitet eine Vielzahl von Mitarbeitenden im Mandatsverhältnis. Ihnen allen gemeinsam ist, dass diese Anstellungen nicht zu denselben Bedingungen wie bei den internen Mitarbeitenden erfolgen. Solche Anstellungen können im Einzelfall Sinn machen – die Anstellung von Spezialisten für befristete Projekte etwa – in vielen anderen Fällen dienen sie aber nur dazu, Personalkosten im Budget verschwinden zu lassen.
Für transfair ist klar, dass solche Budgetoptimierungen nicht zu Lasten der Mitarbeitenden – intern wie extern – gehen dürfen. Wo eine externe Anstellung nicht klar begründbar ist und befristet erfolgt, muss der Bund seine Mitarbeitenden direkt anstellen – und ihnen dadurch die gleichen Arbeitsbedingungen zu bieten wie seinen internen Mitarbeitenden.

KAP und andere Angriffe auf den Personalkredit

Wie ein Damoklesschwert hing die Zusatzbotschaft des Bundesrates zum Konsolidierungs- und Aufgabenüberprüfungspaket 2014 (KAP 2014) drohend über der Bundesverwaltung. Die Zusatzbotschaft –wurde in der Finanzkommission des Nationalrates bereits wieder beerdigt. Doch ob die hervorgerufenen Geister damit auch endgültig vom Tisch sind, muss sich erst noch weisen. Denn Kürzungsanträge zum Personalkredit sind bei der Budgetdebatte im Parlament an der Tagesordnung. Dies ist eine Geringschätzung der Arbeit der rund 37‘000 Mitarbeitenden in der Bundesverwaltung.
transfair wird weiterhin ein wachsames Auge auf die Debatten im Parlament werfen, um beim Auftauchen von ideologisch motivierten  Abbauforderungen und Kürzungsanträgen mit Entschiedenheit dagegen antreten zu können.

Weiterentwicklung der Sozialpartnerschaft

Die Sozialpartnerschaft in der Bundesverwaltung ist etabliert. In regelmässigen Sitzungen und auf unterschiedlichen Stufen tauschen sich die Personalverbände der Bundesverwaltung mit der Arbeitgeberin zu personalrelevanten Themen aus und erarbeiten am Verhandlungstisch gemeinsame Lösungen. Doch es gibt noch Potential für Verbesserungen – etwa bei den Zugangsrechten der Personalverbände zu den Arbeitnehmenden. Denn um die Interessen der Mitarbeitenden bestmöglich vertreten zu können, muss transfair direkt und unkompliziert in den Kontakt mit den Mitarbeitenden vor Ort kommen . Eine gelebte Sozialpartnerschaft anerkennt und ermöglicht dies. transfair wird sich im kommenden Jahr dafür einsetzen, dass die Sozialpartnerschaft auch in diesem Sinne weiter gefestigt wird.
 
Einsatzbereiche
Bundesverwaltung