ELEP: Bund überprüft die Lohngleichheit

ELEP: Bund überprüft die Lohngleichheit © yossarian6/fotolia
11.10.2016

transfair unterzeichnete im Rahmen des Engagement Lohngleichheit (ELEP) mit den Personalverbänden der Bundesverwaltung und Bundesrat Ueli Maurer eine Vereinbarung zur Lohngleichheit. Damit geht der Bund der Wirtschaft mit gutem Beispiel voran. Denn auch nach 35 Jahren ist die verfassungsmässig garantierte Lohngleichheit in der Schweiz noch nicht erreicht.

Seit 1981 ist die Lohngleichheit zwischen Mann und Frau in der Verfassung verankert. Doch leider ist das Thema Lohngleichheit auch 2016 noch immer aktuell. Denn aktuell beträgt der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen über 15 Prozent – für gleichwertige Arbeit wohlgemerkt. Rund 38 Prozent dieser Differenz lassen sich nicht erklären und sind somit auf Diskriminierung zurückzuführen. Im Durchschnitt verdient eine Frau einzig aufgrund ihres Geschlechts fast 700 Franken im Monat weniger als ihre männlichen Arbeitskollegen.

Sozialpartner unterzeichnen Vereinbarung

Lohnungleichheit besteht nicht nur in der Privatwirtschaft. Auch im öffentlichen Sektor lassen sich Unterschiede – wenn auch im geringeren Ausmass – nachweisen. Eine Überprüfung der Löhne ist deshalb auch hier wichtig. transfair hat zusammen mit den weiteren Sozialpartnern der Bundesverwaltung und dem Arbeitgeber Bund eine Vereinbarung zur Überprüfung der Lohngleichheit in der Bundesverwaltung unterzeichnet.
In den nächsten zwei Jahren werden alle Verwaltungseinheiten des Bundes ihre Löhne überprüfen und allfällige diskriminierende Lohnungleichheiten beseitigen. 2019 wird die Untersuchung wiederholt. Die Lohnüberprüfung wird durch den Begleitausschuss der Sozialpartner (BAS) überwacht.

Engagement Lohngleichheit folgt auf Lohngleichheitsdialog

Die Lohnüberprüfung findet im Rahmen des Engagement Lohngleichheit (ELEP) statt. Dieses führt die Arbeit des 2009 lancierten Projekts «Lohngleichheitsdialog» fort. Bereits damals hatte sich die Bundesverwaltung in einer Vereinbarung mit den Personalverbänden dazu verpflichtet, die Löhne auf Ungleichheit zu überprüfen. Mit der nun unterzeichneten Vereinbarung nimmt der Bund seine Verantwortung als Arbeitgeber wahr und geht der Privatwirtschaft weiterhin als gutes Beispiel voran.
Auch 35 Jahre nachdem die Chancengleichheit in der Verfassung aufgenommen wurde bleibt also noch einiges zu tun. transfair bleibt am Thema dran und wird sich auch weiterhin für die Chancengleichheit einsetzen.
 

Weiterführende Links zum Thema Lohngleichheit

Lohngleichheitsdialog
Engagement Lohngleichheit (ELEP)
Medienmitteilung und Vereinbarung zur Lohngleichheitsprüfung beim Bund