EDA: Sozialpartnertreffen zum Lohnsystem

EDA: Sozialpartnertreffen zum Lohnsystem © Eidg. Parlamentsdienste
12.12.2017

Das Projekt «berufliche Entwicklung» des EDA, mit welchem das Lohnsystem für die versetzbaren Berufskategorien geändert werden soll, schreitet voran. transfair diskutierte am 22. November 2017 mit der Direktion für Ressourcen (DR) über die Auswirkungen. Die Verbände sind zudem mit einem gemeinsamen Schreiben an Bundesrat Ignazio Cassis gelangt.

Das neue Lohnsystem des EDA nimmt immer mehr Konturen an. Am 22. November 2017 diskutierten die Personalverbände des EDA mit der DR unter anderem über die laufende Einreihung der Funktionen der diplomatischen und konsularischen Karrieren des EDA. Die Hauptfunktionen sind mittlerweile eingereiht, es geht nun in einem nächsten Schritt darum, die individuellen Einstufungen anhand der Stellenbeschriebe vorzunehmen
Weitere wichtige Punkte betreffen auch den Übergang in die neue Systematik. So wurden die Transitionsbedingungen für die diplomatischen und konsularischen Karrieren wie auch die Abfederungsmassnahmen für die Mitarbeitenden im Funktionsband 1 der konsularischen Dienste besprochen. Zudem wurde nochmals über die Funktionsweise der Besitzstandsregelungen des neuen Systems gesprochen.
 
Thematisiert wurden weiter auch die anstehenden Projektarbeiten zu den Pensionierungsregelungen. Auch hier ist ein Einbezug der Personalverbände in den Prozess vorgesehen. Die Lösungen müssen bis Mitte 2018 erarbeitet werden.
 
Die verschiedenen Personalverbände des EDA sind zu den personalrelevanten Themen des Departements in regem Austausch miteinander. Gemeinsam haben sie einen Brief an den neuen Departementsvorsteher Ignazio Cassis aufgesetzt, um ihn auf die heiklen Punkte des Projektes «berufliche Entwicklung» hinzuweisen. Der von transfair unterzeichnete Brief kann auf der Webseite der Branche öffentliche Verwaltung unter «Dokumenten» eingesehen werden.
 
Einsatzbereiche
EDA