Bewährtes Lohnsystem des Bundes hat Korrekturen bei Lohnanstieg nötig

Bewährtes Lohnsystem des Bundes hat Korrekturen bei Lohnanstieg nötig © transfair
25.01.2017

transfair zeigt sich erfreut über den Bericht zum Lohnsystem des Bundes. Externe Analysen weisen die Zweckmässigkeit des Systems aus. Zudem bestätigt sich die Kritik von transfair an den 2015 überhastet vorgenommenen Anpassungen beim individuellen Lohnanstieg. Diese Massnahmen müssen nun korrigiert werden.

Die externe Analyse des Lohnsystems Bund widerlegt die oft angebrachte Kritik deutlich und bekräftigt, dass das System der Bundesverwaltung weder kostentreibend noch überholt ist. Im Gegenteil: die Analyse von perinnova bestätigt die Haltung von transfair. Das Lohnsystem ist in sich stimmig, es ist zweckmässig und auch im Vergleich mit alternativen Lohnsystemen absolut angemessen.

Ungleichgewicht aufgrund Eingriffen bei individueller Lohnentwicklung
Die Analyse bestätigt zudem, dass das Lohnsystem Leistung und Erfahrung würdigt. Von einem angeblichen Automatismus bei der Lohnentwicklung kann somit keine Rede sein. Die Untersuchungsresultate zeigen aber ebenfalls deutlich auf, dass die in den vergangenen Jahren überhastet vorgenommenen Kürzungen bei der individuellen Lohnentwicklung das Lohnsystem aus dem Gleichgewicht gebracht haben. transfair sieht sich daher in seiner Kritik an diesen Einschnitten bestätigt. Diese Massnahmen müssen an den Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern korrigiert werden.

Der Ortszuschlag wird dabei ebenfalls zur Diskussion stehen. Für transfair ist klar, dass Anpassungen beim Ortszuschlag nur dann möglich sein werden, wenn diese für die Mitarbeitenden der Bundesverwaltung keine Kürzungen beim Lohn zur Folge haben werden.
Einsatzbereiche
Bundesverwaltung