Arbeitszeitregelungen der Militärpolizei werden überprüft

Arbeitszeitregelungen der Militärpolizei werden überprüft © VBS/DDPS - ZEM
16.05.2018

Schon seit Längerem weist transfair auf die uneinheitliche Handhabung der Schichtarbeit bei der Militärpolizei hin. Nun kommt Bewegung in die Sache. transfair traf sich am 8. Mai 2018 mit dem zuständigen Kommando Operationen (Kdo Op), um die Lage zu besprechen. Ende Sommer soll nun eine einheitliche und korrekte Regelung für die gesamte Militärpolizei vorliegen.

Die Zeiterfassung bei Schichtarbeit der Militärpolizei ist seit geraumer Zeit ein Thema. Die Arten der Zeiterfassung und der daraus gewährten Entschädigungen – etwa bezüglich Zeitabzug bei den Mittagspausen, der Einhaltung der Ruhezeit oder verschiedener mit der Schichtarbeit zusammenhängenden Zulagen – sind regional stark unterschiedlich. Die Mitarbeitenden sind entsprechend verunsichert. transfair hatte deshalb schon vor einiger Zeit interveniert.
 
Nun geht endlich was: Am 8. Mai 2018 sass transfair mit Daniel Schaad, Chef Human Resources des Kdo Op, zusammen. Dieser skizzierte dabei das weitere Vorgehen. Im Moment wird der Ist-Zustand in allen Regionen erhoben. Ende Sommer sollen dann einheitliche Regelungen für die Schichtarbeit der Militärpolizei vorliegen. Die Sozialpartner werden dann erneut zusammen kommen, um die vorgesehenen Regelungen zu besprechen.