transfair will Ihren GAV verbessern!

transfair will Ihren GAV verbessern! © transfair
19.01.2017

Der laufende Gesamtarbeitsvertrags (GAV) Swisscom ist noch bis zum 31. Dezember 2017 gültig. In den kommenden Monaten starten darum die Verhandlungen für einen neuen GAV ab 2018. transfair hat seine Forderungen bereits definiert.

Der Firmenvorstand transfair und der Branchenvorstand transfair haben einen Forderungskatalog erarbeitet, der die Inhalte des aktuellen GAV ergänzt, korrigiert oder neue Bestimmungen hinzufügt.

transfair fordert Änderungen in den Bereichen …

  • persönliche Entwicklung;
  • Datenschutz und Digitalisierung;
  • Kommunikation und Firmenkultur;
  • Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben;
  • Lohnverhandlungen.

transfair fordert mehr Lohnerhöhungen

Eines verraten wir schon heute: transfair wird neue Grundlagen für die Lohnverhandlungen fordern. Denn in den letzten Jahren hat es für das Personal zu wenig Lohnerhöhungen gegeben. Swisscom hat stets argumentiert, die Teuerung sei negativ, die Lebenskosten also nicht teurer geworden. Aber: Die Erhöhungen der Krankenkassenprämien belasten das Haushaltsbudget ausserordentlich! transfair fordert, dass der Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) durch den Krankenkassenversicherungs-Index (KVPI) ergänzt wird. Dadurch werden wir während den Lohnverhandlungen die gesamte Teuerung berücksichtigen.

Die Forderungen von transfair stützen sich auf …

  • die Gewerkschaftspolitik von transfair und Travail.Suisse;
  • die Überlegungen und Erfahrungen der transfair Mitglieder;
  • den Willen von transfair, den GAV zu Gunsten des Personals zu verbessern;
  • den Willen des Unternehmens, hochwertige Beschäftigungsbedingungen zu bieten, die im Einklang mit den gesellschaftlichen Entwicklungen stehen.
Hier finden Sie Details zu unseren Forderungen.
Einsatzbereiche
Swisscom