RLA: Bedenken sind berechtigt

RLA: Bedenken sind berechtigt © denisismagilov/fotolia
17.02.2017

Obwohl die Mitarbeitenden bereits über die neue Strategie von RLA «TU 2.0» informiert worden sind, ist die berufliche Zukunft der Betroffenen weiterhin ungewiss. Deshalb hat sich transfair mit den Verantwortlichen des Projekts getroffen, um ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen.

transfair hat sich mit den Verantwortlichen des Projekts «TU 2.0» getroffen, um zukunftsgerichtete Fragen zu stellen und seine Bedenken anzubringen. Im Vordergrund stand für transfair Details über die Zukunft der Arbeitsplätze und der Mitarbeitenden in Erfahrung zu bringen. Swisscom hat auf die Fragen der Sozialpartner und Personalvertretungen geantwortet – die Antworten finden Sie hier.

transfair verschafft Ihnen Gehör
Zu den Auswirkungen dieses Projekts auf das Personal, insbesondere auf Supervisoren und Bauleitende können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine verbindlichen Zahlen genannt werden. transfair beobachtet die Entwicklung der Lage weiterhin aufmerksam. Sobald wir genauere Informationen erhalten, werden wir den Anliegen der Arbeitnehmenden in den Verhandlungen bezüglich Projektumsetzung Gehör verschaffen.

Obwohl noch nicht alle Details bekannt sind, steht eines schon jetzt fest: die in Zukunft betroffenen Personen müssen sämtliche Möglichkeiten und Gelegenheiten prüfen, die sich bei Swisscom oder bei Partnerunternehmen bezüglich neuer Arbeitssituation ergeben könnten. Auf diese Weise werden alle zukünftigen Entscheidungen in voller Kenntnis der Sachlage getroffen. Haben Sie Fragen? Unsere Regionalsekretariate unterstützen Sie und stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Einsatzbereiche
Swisscom