Motiviertes und gut ausgebildetes Personal bei Swisscom?

Motiviertes und gut ausgebildetes Personal bei Swisscom? © Swisscom
08.02.2017

Der Personalverband transfair bedauert die weiteren Umstrukturierungen bei Swisscom. Obschon das Unternehmen hervorragende Resultate erwirtschaftet, setzt es seine Rationalisierungspolitik weiter fort, um Kosten zu senken. Aber für transfair ist klar, dass es ohne motivierte und gut ausgebildete Mitarbeitende keine Zukunft und keine Erfolge für Swisscom mehr gibt!

Die Kommunikationsbranche steht vor grossen Herausforderungen. Neben dem Wettbewerbsdruck, der Notwendigkeit zur Diversifizierung und zur technologischen Entwicklung werden die Unternehmen und das Personal stark von der Digitalisierung betroffen sein. Auch der Schweizer Marktführer Swisscom wird davon nicht verschont. Der Druck auf das Personal nimmt ständig zu und gelangt manchmal an die Grenze des Unannehmbaren. Der Stress steigt, wie auch das Gefühl der Unsicherheit. „Die Verantwortlichen müssen sich dieser besorgniserregenden Lage bewusst werden, deutlicher über die Unternehmensstrategie informieren und Schulungsmassnahmen entwickeln“, sagt transfair Branchenleiter Robert Métrailler.

Sich auf die Digitalisierung vorbereiten

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt grundlegend in allen Bereichen. Diese Erscheinung bringt gewiss zahlreiche Vorteile mit sich. Sie birgt allerdings auch Gefahren, wenn es nicht gelingt, die Arbeitsbedingungen diesen neuen Anforderungen anzupassen. Aus diesem Grund will transfair dieses Thema mit den Verantwortlichen von Swisscom angehen. Wir wollen, dass die Mitarbeitenden auf einem immer angespannteren Arbeitsmarkt alle Erfolgschancen in der Hand haben. Diese Forderung ist umso legitimer, als ein Grossteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter älter als 50 Jahre sind. Die Aspekte der Aus- und Weiterbildung und der beruflichen Entwicklung sind dabei von entscheidender Bedeutung.

Regeln aufstellen

Viele Formen der Arbeit verlieren die örtliche und zeitliche Gebundenheit. Die Flexibilisierung der Arbeit bringt jedoch auch einige Risiken mit sich. Beispielsweise wird es so immer schwieriger, die geregelten Arbeitszeiten und Arbeitsleistungen zu schützen. Von dieser Flexibilisierung müssen auch die Mitarbeitenden profitieren. Es ist nicht länger zumutbar, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter systematisch durch die technologische Entwicklung und die wirtschaftlichen Herausforderungen benachteiligt werden. Es ist auch von zentraler Bedeutung, dass die Fragen der Datensicherheit und des Schutzes der Persönlichkeitsrechte berücksichtigt werden.

Unverzichtbare Verhandlungen

transfair wird diese Überlegungen in die zukünftigen Verhandlungen zum Gesamtarbeitsvertrag mit Swisscom einbeziehen. Ergänzend zu den Aspekten der persönlichen Entwicklung und der Digitalisierung wird transfair den Schwerpunkt auf die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben sowie auf die Lohnfrage legen. Ohne motiviertes und gut ausgebildetes Personal gibt es keine Zukunft und keinen Erfolg für Swisscom.
Einsatzbereiche
Swisscom